Reparieren Sie Ihre kaputten JPEG Bilder

Sie haben auf unsere Webseite gefunden, weil Sie auf der Suche nach Hilfe sind. Nach Hilfe, Ihre wertvollen Bilder mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden wieder zu bekommen. Sie haben diese Hilfe gefunden.

Es ist technisch sehr anspruchsvoll, defekte Bilder wiederherzustellen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie eine JPEG-Datei beschädigt sein kann. Deshalb gibt es auch nur sehr wenige spezialisierte Anbieter, die defekte Bilder reparieren können und nicht nur eine einfache Dateisystem-Wiederherstellung vornehmen. Denn dies könnten Sie selber mit jedem beliebigen Wiederherstellungs-Programm tun! Wir jedoch bieten Ihnen eine bessere Lösung an und sind weltweit führend bei der Wiederherstellung von JPEG Dateien.

Reparieren Sie Ihre kaputten JPEG Bilder

Beispiele für beschädigte Bilder

Hier finden Sie einige Beispiele für beschädigte JPEG Bilder. Weiter unten erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen.

Grauer Bereich im Bild

Wenn der Datenstrom eines Bildes unterbrochen ist, sehen Sie einen grauen Bereich im Bild. Alle nachfolgenden Bereiche des Bildes sind dann nicht mehr sichtbar. Dieser Fehler kann zum Beispiel durch eine abgebrochene Datenübertragung auftreten. Diese Fehler können repariert werden, sofern der Datenstrom nur unterbrochen, aber nicht vollständig verloren gegangen ist. Das bedeutet eine Reparatur ist möglich, wenn ein Datenstrom entweder in mehrere Teile aufgetrennt wurde, oder innerhalb eines Datenstroms einige ungültige Teile vorhanden sind. Sind die restlichen Daten komplett verloren, kann das Bild meistens wenigstens noch in einer geringeren Auflösung wiederhergestellt werden.

Beschädigte Farben im Bild

Vereinzelte Bit-Fehler im Datenstrom führen zu typischen Bildstörungen. Die meisten Teile des Bildes sind noch vorhanden, aber sie haben verfälschte Farben und sind verschoben. Diese Fehler treten häufig auf und werden hervorgerufen durch eine fehlerhafte Datenübertragung oder durch ein fehlerhaftes Lesen von Daten. Die Daten in einem JPEG Bild werden differentiell geschrieben. Wenn eine bestimmte Stelle beschädigt ist, werden auch alle nachfolgenden Stellen des Bildes falsch dargestellt. Eine Ausnahme bilden Dateien, die Restart-Marker verwenden, die meisten Handys und Kameras schreiben jedoch keine Restart-Marker in die Bilddateien. Abhängig von der Schwere der Beschädigungen ist eine Wiederherstellung der Farben möglich.

Stark beschädigte Daten im Foto

Starke Beschädigungen des Datenstroms führen oft zur kompletten Zerstörung des Bildmotivs. Sofern einzelne Teile des Bildes nicht zu stark beschädigt sind, können zumindest diese Teile wiederhergestellt werden. Jedoch ist auch dies ein komplizierter Prozess. Die betreffenden Teile müssen im Datenstrom erkannt und herausgelöst werden. Das wiederhergestellte Bild startet dann in der Mitte oder einer anderen Stelle des ursprünglichen Motivs. Auch ist es möglich, dass innerhalb des Bildes einzelne Teile komplett fehlen.

Falsche Farben im Bild

Die Helligkeitswerte und die Farbwerte einer JPEG-Datei werden im YCbCr Farbraum gespeichert. In diesem werden die Helligkeit, sowie die Intensität von Rot und Blau in separaten Kanälen gespeichert. Bei einer Beschädigung des Datenstroms oder des JPEG-Headers, kann es vorkommen, dass die Farbwerte sich aufschaukeln und den zulässigen Farbraum verlassen. Das Bild zeigt dann intensiv gefärbte dicke Linien und Blöcke. Dieser Fehler führt auch dazu, dass die Datei in unterschiedlichen Programmen und Browsern unterschiedlich aussehen kann. Dies liegt daran, dass unterschiedliche Programme und Browser jeweils anders mit ungültigen Farbwerten umgehen können. Eine Reparatur ist oftmals möglich, indem die Farbwerte am Anfang der Datei auf einen Normalwert zurückgesetzt werden.

Beschädigter Bild-Header

Ist der Header einer JPG Datei noch vorhanden, aber beschädigt, kann das dazu führen, dass das Bild auf eine völlig chaotische Weise dargestellt wird. Die im Bildheader enthaltenen Huffman und Quantisierungstabellen bilden den Bauplan einer JPEG-Datei. Sind diese Tabellen beschädigt, wird das Bildmotiv falsch zusammengebaut. Leichte Beschädigungen des JPEG-Headers können repariert werden. Bei starken Beschädigungen ist es aber notwendig, den kompletten Header durch den Header einer anderen, nicht beschädigten Datei, zu ersetzen. Dieser Header muss unbedingt von derselben Kamera oder dem selben Handy stammen.

Kein JPEG-Header

Wenn ein Bild überhaupt keinen JPEG-Header mehr enthält, dann ist eine Darstellung zunächst nicht möglich. In so einem Fall kann eine Reparatur jedoch gelingen, wenn der JPEG-Header durch einen neuen Header komplett ersetzt wird. Dieser neue Header muss zwingend von derselben Kamera oder dem selben Handy stammen. Beim Erstellen einer Bilddatei gibt es die Option, die im Header enthaltenen Informationen zu optimieren. Wurde diese Optimierung bei der defekten Datei vorgenommen, kann der Header leider nicht einfach durch einen anderen ersetzt werden, da er individuell für den Datenstrom angepasst wurde. Es ist jedoch glücklicherweise so, dass 99% aller Kameras und Handys keine optimierten JPEG Dateien erzeugen. Deshalb reicht für die Reparatur in so einem Fall normalerweise eine beliebige und nicht beschädigte Datei desselben Gerätes.

Aufbau einer JPEG-Datei

  • Header
    • Bauplan
    • Vorschaugrafiken
    • Zusatzinformationen (EXIF)
  • Datenstrom
    • Bildmotiv
    • eventuell Restart-Marker

Eine JPEG-Datei besteht grob aus zwei Teilen. Aus dem Header und aus dem Datenstrom. Der Header enthält Informationen die notwendig sind, um aus dem Datenstrom ein gültiges Bild zu generieren. Dabei handelt es sich um Huffman-Tabellen, Quantisierungstabellen und Farbkanaldefinitionen. Er enthält sozusagen den Bauplan mit dessen Hilfe das Bild Punkt für Punkt aufgebaut werden kann. Weiter sind oft Zusatzinformationen wie Kameraeinstellungen oder GPS-Positionen enthalten, diese werden vom Gerät meistens als EXIF geschrieben. Fast immer enthält der JPEG-Header selber kleinere Versionen des eigentlichen Bildes. Das heißt, im Header sind andere komplette JPEG-Dateien mit geringerer Auflösung vorhanden. Dabei handelt es sich um Vorschaugrafiken. Der Header ist im Vergleich zum Datenstrom winzig klein, normalerweise macht er nur ca. 0,1% der gesamten Bilddatei aus. Der Datenstrom wiederum enthält das eigentliche Bildmotiv. Die Informationen im Datenstrom werden differentiell gespeichert, das bedeutet, dass jede Stelle im Datenstrom Auswirkungen auf darauffolgende Stellen hat. Dies ist einer der Gründe, warum es äußerst schwierig ist, JPEG Datenströme zu reparieren. Einige Kameras bauen in den Datenstrom an einigen Stellen so genannte Restart-Marker ein, die eine spätere Reparatur im Fehlerfall einfacher machen.

So helfen wir Ihnen

Unser Produkt ist das Ergebnis langjähriger Arbeit und in dieser Form weltweit einzigartig.

Automatisierung

Unser Produkt VG JPEG Image Repair ist in der Lage eine Vielzahl an unterschiedlichen JPEG Defekten automatisiert zu reparieren. Dabei werden aus den Dateien die relevanten Informationen extrahiert, überprüft und wenn möglich direkt repariert. Dabei werden komplizierte Verfahren der Mustererkennung eingesetzt. Da manchmal nicht mit Sicherheit festgestellt werden kann, welcher Fehler wirklich vorliegt, werden mehrere unterschiedliche Fehlerkorrekturen durchgeführt, was zu mehreren Ergebnissen pro Datei führen kann. Dies muss Sie jedoch nicht weiter verwirren, Sie können beim Download einfach die passende Datei auswählen. Um stets das optimale Ergebnis zu erzielen, möchten wir hier keine automatisierte Vorauswahl treffen.

Ersetzen des Headers

Wie weiter oben beschrieben, ist eine Wiederherstellung des Bildes oft nur durch die Verwendung eines komplett neuen JPEG-Headers aus einer anderen Datei möglich. Diese Beispiel-Datei muss dabei folgenden Kriterien entsprechen:

  • Die Bilddatei muss unbeschädigt sein
  • Die Bilddatei muss von derselben Kamera oder demselben Handy erzeugt worden sein
  • Das Bild muss die selbe Auflösung haben
  • Das Bild sollte mit denselben Einstellungen aufgenommen worden sein

Wenn der Benutzer die Analyse startet, wertet unsere Software alle passenden JPEG-Header aus den Musterdateien aus und versucht mit deren Hilfe das beschädigte Bild zu reparieren. Dies führt meistens zu mehreren Ergebnissen, das heißt mehreren Ergebnis-Bildern.

Da die Reparatur mit unterschiedlichen Auflösungen versucht wird, ist das Bildmotiv bei vielen Ergebnisdateien verschoben. Wie oben beschrieben, muss Sie dies jedoch nicht weiter verwirren, Sie können beim Download einfach die passende Datei auswählen.

Wiederherstellung von Farben

Wie weiter oben beschrieben, können Fehler im Datenstrom zu fehlerhaften Farben im Bildmotiv führen. Einige dieser Fehler können vollständig, einige jedoch nur teilweise repariert werden. Ist eine vollständige Wiederherstellung der JPEG-Farben nicht möglich, wird ein kompliziertes Näherungsverfahren von unserer Software angewendet. Dies führt im Ergebnis leider zu leichten Block- und Streifenbildungen, welche nicht weiter behoben werden können. Dennoch möchten wir Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass uns weltweit kein einziger weiterer Datenwiederherstellungsdienst bekannt ist, der diese Art von Fehlern überhaupt beheben kann.

Grundsätzlich ist eine vollständige Reparatur dieser Fehler übrigens immer möglich, im oben beschriebenen Fall jedoch nicht automatisiert, sondern manuell mit Hilfe eines von uns entwickelten Werkzeugs. Falls Sie Interesse an dieser Option haben, kontaktieren Sie uns bitte direkt. Wir unterbreiten Ihnen sehr gerne ein individuelles Angebot.

Umfangreiche Formatunterstützung

Nicht jede JPEG-Datei ist gleich aufgebaut. Der Formatstandard ITU-T T.81 (ISO/IEC IS 10918-1) definiert 14 unterschiedliche Hauptformate, von denen weltweit nur 3 von Kameras oder Handys erzeugt werden. Unsere Software ist in der Lage annähernd 100% aller auf der Welt erzeugten JPEG-Dateien zu reparieren und unterstützt folgende Formatstandards:

  • Baseline DCT
  • Extended sequential DCT
  • Progressive DCT
    • Spectral Selection
    • Successive approximation
  • Huffman Encoding 8 Bit
  • Huffman Encoding 12 Bit
  • Restart-Marker
  • Farbräume
    • YCbCr
    • Greyscale
    • CMYK
    • NON-STANDARD RGB
  • Component / chroma subsampling
    • 4:4:4
    • 4:2:2
    • 4:2:0
    • 3:1:1
    • NON-STANDARD 3:1:1, 3:2:0...

Was wir nicht können

Manchmal bekommen wir E-Mails von Menschen, die unseren kostenlosten Testzugang ausprobiert haben, bei denen eine Wiederherstellung der defekten Bilder jedoch leider nicht möglich war. Wir werden gefragt, ob es andere Wege der Wiederherstellung gibt. Hier müssen wir sagen, dass bestimmte JPEG-Dateien unmöglich repariert werden können. Dies liegt daran, dass Dateien manchmal keinerlei Bild-Informationen mehr enthalten. Und wo überhaupt kein Bild mehr vorhanden ist, kann auch nichts repariert werden. Solche Dateien sind meistens durch eine andere Wiederherstellungs-Software bereits wiederhergestellt. Es ist nur leider so, dass die meisten Wiederherstellungsprogramme auf dem Markt lediglich eine einfache Datei-Wiederherstellung auf Basis der Dateisystem-Tabelle vornehmen. Am Ende kommt eine Datei raus, die zwar den originalen Namen hat und ungefähr die ursprüngliche Größe, in Wirklichkeit aber absolut nichts mit der Original-Datei zu tun hat. Nur bemerkt der Benutzer der Software dies leider nicht, da er durch den korrekten Dateinamen den Eindruck hat, die Datei wäre fast wiederhergestellt. In Wirklichkeit ist die Datei aber völlig nutzlos. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie solche Dateien aussehen können:

  • Zufällige Bytes: Die Datei besteht nur aus rein zufällig hintereinander folgenden Bytes. Das bedeutet, sie enthält willkürliche Bytefolgen wie 736368656E2C20… und überhaupt keine JPEG-Informationen mehr.
  • Leere Datei: Die Datei enthält überhaupt keine Daten mehr und ist 0 Bytes groß.
  • Selbe Bytefolge: Oftmals besteht eine Datei auch aus einer sich immer wiederholenden Bytefolge derselben Zeichen, wie zum Beispiel FFFFFFFFFF… oder 00000000000…

Mit HEX-Editoren, können Sie selber in den Inhalt Ihrer Dateien blicken und prüfen, ob einer der oben beschriebenen Fälle zutrifft.

Wiederverkäufer

Als Wiederverkäufer können Sie unser Produkt für Ihre eigenen Kunden verwenden. Über monatliche Fixkosten haben Sie unbegrenzten Zugriff auf unsere Recovery-Cloud. Mit einem Wiederverkäufer-Konto können Sie entweder selber Dateien wiederherstellen, oder alternativ Ihre eigenen Kundennummern generieren, welche wiederum wie normale Kunden-Kontos verwendet werden können. In allen Fällen können Sie bzw. Ihre Kunden eine beliebig hohe Anzahl an defekten Bildern reparieren. Wenn Sie an der Integration unserer Recovery-Cloud API in Ihr Produkt oder dem Kauf unserer kompletten Serversoftware interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte.